Ausbildung

Flüsse und Ströme gehören zu den ältesten Verkehrswegen. Seit jeher nutzen Menschen sie, um zu reisen oder auch Güter zu transportieren. Alleine in Deutschland gibt es über 7.000 Kilometer schiffbare Wasserstraßen, über 6.500 Menschen arbeiten auf mehr als 3.500 Schiffen als Binnenschifferin oder Binnenschiffer in der Güter- oder Personenschifffahrt.

Eine dreiköpfige Besatzung befördert auf einem modernen Gütermotorschiff die gleiche Menge Güter wie 100 große LKW, ein Schubverband mit sechsköpfiger Besatzung „ersetzt“ sogar 650 LKW. Transportiert wird (fast) alles: vom Sack bis zum Container, vom Massengut als unverpackte und trockene Schüttgüter (z. B. Kies) bis zum flüssigen Gefahrgut (z. B. Benzin).

All das macht die moderne Binnenschifffahrt zu einem der effizientesten und umweltfreundlichsten Transportmittel. Technisch bestens ausgestattete Binnenschiffe und gut ausgebildete Besatzungen sind die Voraussetzungen dafür, dass dieser Verkehrsträger auch zukünftig ein wichtiger Teil in der Logistikkette bleibt.

Die Binnenschifffahrt hat motivierte Menschen, die als Besatzungsmitglieder auf den europäischen Wasserstraßen und Seen unterwegs sind – sie braucht aber auch ständig neue.

Die Berufsausbildung zum Binnenschiffer/zur Binnenschifferin ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf mit moderner Ausbildungsordnung.

weiter …

Eindrücke