Findungsphase

zurück …

Diese Entscheidung zur richtigen Berufswahl wird sicherlich einfacher, wenn man die eigenen Stärken und Schwächen kennt. Die eigenen Stärken und Schwächen sind wichtige Merkmale, denn niemand sollte bei der Berufswahl nur darauf achten, wie hoch die Ausbildungsvergütung ist. Viel wichtiger ist, darauf zu achten, was einem Spaß macht oder zumindest Spaß machen könnte.

Auch wenn man glaubt, seine Stärken und Schwächen gut einschätzen zu können, kann es manchmal ganz hilfreich sein, auch andere zur Berufswahl zu fragen. Eltern und Freunde können hierbei hilfreich sein. Manchmal sehen sie Dinge, auf die man selbst nicht kommen würde und geben dann so den einen oder anderen wichtigen Tipp. Am Ende muss stets der eigene Berufswunsch an erster Stelle stehen.

Wer seinen Traumberuf gefunden hat und eine Ausbildung antreten möchte, sollte sich mit dem gewünschten Ausbildungsgang intensiv beschäftigen und auf allen Wegen Infos einholen. Trotz dieser Recherche kann nicht vorhergesehen werden, wie es einem wirklich in der gewählten Berufswelt geht. Da kann ein Praktikum sehr hilfreich sein! Selbst mal mit anpacken und den Kollegen über die Schulter schauen und man weiß, woran man ist.

Neben der persönlichen Erfahrung, die ein Praktikum für die Berufsfindung liefert, profitiert genauso der Lebenslauf. Natürlich kommen auch die ersten Berufserfahrungen hinzu. Und wie findet man einen Praktikumsplatz? Ganz einfach, einige Reedereien bieten Praktikumsplätze an.